Menu

Durch das Fenster zur Welt!


über mich

Durch das Fenster zur Welt!

Fenster sind mehr als nur Glas und Rahmen. Sie verbinden unsere Innen- und Außenwelt und bringen Licht, frische Luft und Aussicht in unsere Häuser und Arbeitsplätze. Fenster prägen nicht nur das Erscheinungsbild von Gebäuden, sie beeinflussen auch unser Wohlbefinden, die Energieeffizienz und sogar unsere Sicht auf die Welt. In diesem Blog betrachten wir verschiedene Fenstertypen, -materialien und -stile und zeigen, wie sie die Ästhetik und Funktion eines Raumes beeinflussen. Von traditionellen Holzfenstern bis hin zu modernem Energiesparglas wägen wir die Vor- und Nachteile verschiedener Optionen ab, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, welche Fenster für Sie am besten geeignet sind. Doch Fenster sind mehr als nur architektonische Elemente. Sie haben eine tiefere Bedeutung und Symbolik. Teilen Sie Ihre eigenen Erfahrungen und Geschichten mit uns und der Community.

letzte Posts

Stil trifft Funktion: Perfekte Fenster kaufen
16 April 2024

Wenn man Fenster kaufen möchte, dann ist die Wahl

Genießen Sie den Sommer mit einer hochwertigen Markise
29 Februar 2024

Der Sommer ist endlich da und es ist an der Zeit,

Fenster einbauen lassen: Der perfekte Ausblick
5 Februar 2024

Fenster sind nicht nur funktionale Bauelemente, so

Fenster: Ein Blick auf nachhaltige Pflege
10 Januar 2024

Ein gut gewartetes Haus ist für seinen Komfort, se

Haustüren - Mehr als nur der Eingang zum Zuhause
27 November 2023

Haustüren sind nicht nur der erste Eindruck eines

Schlagwörter

Terrassendach: der praktische Wetterschutz im Außenbereich

Um auf der eigenen Terrasse Freizeit entspannt genießen zu können, bietet sich ein Terrassendach als Witterungsschutz an. Verschiedene Montageformen, Materialien, Formen und Größen sorgen dafür, dass für jeden Geschmack das individuell passende Dach an einer Terrasse geplant und gebaut werden kann.


Die Vorteile eines Terrassendachs

Die wichtigste Funktion einer Überdachung über der Terrasse ist der Schutz vor der Witterung. Auch im Sommer gibt es Regentage. Mit einem praktischen Dach wird der Terrassenbereich auch an diesen Tagen nutzbar, denn unter dem Dach sitzen die Hausbewohner gemütliche im Trockenen und können den Ausblick in den Garten genießen. Außerdem schützt ein solches Dach vor starkem Wind, der gerade im Frühling und Herbst unangenehm kühl sein kann. Hinzu kommt, dass eine Überdachung über der Terrasse gleichzeitig die Privatsphäre der Bewohner schützt, wenn zu einem nicht durchsichtigen Material gegriffen wird. Dadurch bietet eine Überdachung einen Sichtschutz gegenüber darüber befindlichen Wohneinheiten. Auch besonders empfindliche Gartenpflanzen finden unter der Überdachung auf der Terrasse einen geschützten Standort und tragen zur gemütlichen Gestaltung des Außenbereichs an einem Haus bei.


Verschiedene Materialien für Überdachungen an Terrassen

Terrassenbesitzer haben bei der Planung einer neuen Überdachung die Wahl zwischen unterschiedlichen Materialien. Das fängt bereits beim Gestell des Dachs an, denn dieses kann beispielsweise aus Holz oder Metall angefertigt werden. Während Holz mit seiner natürlichen Optik für Gemütlichkeit sorgt, ist Metall deutlich pflegeleichter und langlebiger. Auf diese Ständer werden im Anschluss üblicherweise Platten gelegt. Sie können wahlweise aus Glas oder stabilem Kunststoff bestehen. Wer sich für eine Terrassenüberdachung in Milchglasoptik entscheidet, der hat direkt einen praktischen Sichtschutz. Dieser ist vor allem in Mehrfamilienhäusern sinnvoll. Teilweise verfügt das Material der Platten bereits über einen integrierten UV-Schutz, der den Aufenthalt auch in der prallen Mittagssonne auf der Terrasse möglich macht. Bei der Planung ist es wichtig, an ein leichtes Gefälle zum besseren Abfluss des Regenwassers zu denken. Ebenfalls sinnvoll sind Regenrinnen und Fallrohre, welche das Regenwasser vom Dach ableiten. Wer sich eine solche Planung nicht zutraut, der kann sich von Handwerkern bei der Planung und dem Bau unterstützen lassen.


Montagemöglichkeiten für eine Terrassenüberdachung

Sofern dies baulich möglich ist, wird ein Terrassendach üblicherweise direkt an der Fassade des Hauses befestigt und über zwei oder mehr Balken gestützt. Diese Montageform ist besonders stabil, nimmt nur wenig Platz in Anspruch und lässt sich schnell ausführen. Allerdings ist an manchen Gebäuden beispielsweise aufgrund einer besonderen Fassadengestaltung oder des Denkmalschutzes keine Wandmontage möglich. Das gilt auch dann, wenn sich die Terrasse nicht direkt an das Haus anschließt. In solchen Fällen kann ein Terrassendach an allen vier Eckpunkten auf Pfeilern montiert werden. Je nach Größe des Dachs sind unter Umständen neben vier Eckpfeilern weitere Stützpfeiler für eine stabile Konstruktion sinnvoll.